Vodafone Giga-TV

Vodafone TV geht, GigaTV Net kommt

Gut 7 Jahre vertrieb der Anbieter mit „Vodafone TV“ einen recht guten IPTV-Anschluss. Zwar konnte man damit der Telekom längst nicht das Wasser reichen, dafür gab es z.B. einen 500 GB 4K-Receiver kostenlos dazu. Ende 2018 schickte Vodafone das Angebot in Rente und startete mit Giga-TV Net die nächste Generation. Doch leider änderte sich nicht alles zum Guten. Folgend zeigen wir, was das neue IPTV-Angebot leistet und wie viel es kostet.

Senderangebot und Senderliste

Das Senderangebot bei GigaTV-Net ist mit gut 60 Kanälen nicht mehr ganz so groß wie beim Vorgänger. Mehr Sender (~ 90-100) bieten MagentaTV und 1&1 DigitalTV. Zur Programmvielfalt gehören etwa Pro7, ARD, ZDF, Kabel, n-tv und so weiter. Hier finden Sie eine übersichtliche Senderliste. Größter Pluspunkt ist zweifelsohne die enorme Anzahl an freien HD-Sendern. Bis zu 40 Stück sind es laut Vodafone zurzeit im Basispaket enthalten (siehe Liste oben). Darüber hinaus können weitere über die Pakete „HD Premium“ sowie „HD Premium Plus“ (je 6.99 € / Monat) gebucht werden. Bei der Telekom und 1&1 gibt’s die privaten HD-Sender übrigens nur gegen Aufpreis. Viele private Kanäle, wie RTL HD, müssen dort also erste über extra HD-Pakete nachgebucht werden, was bei Vodafone TV bereits enthalten ist. Preislich hat GigaTV Net daher einen kleinen Vorteil!

Features & Ausstattung

Gegenüber dem Vorgänger wurden leider viele Standardfunktionen weggelassen. So verfügt die mitgelieferte GigaTV Net Box über keinen eigenen Speicherplatz. Auch über den USB-Port hinten können keine externen Speichermedien angebunden werden. Somit funktioniert aktuell weder Timeshifting (Programm pausieren) noch Aufzeichnungen! Bei MagentaTV und Digital TV ist dies hingegen kein Problem. Auch Features wie „Restart“ gibt es nicht. Man ist auf die Mediatheken der Sender angewiesen. Immerhin bietet die Box bequemen Zugang zu diesen. Auch einen eigenen Video-On-Demand Dienst sucht man vergebens, stattdessen wird Maxdome als Partner präsentiert.

EPG GigaTV Net

Verfügbarkeit und Voraussetzung an den (V)DSL-Anschluss

Früher war Grundlage für IPTV von Vodafone immer ein schneller DSL- bzw. VDSL-Anschluss vom Anbieter selbst. Seit GigaTV Net ist man dabei nicht mehr auf (V)DSL von Vodafone festgelegt. Man kann also jeden beliebigen Provider nutzen, sofern dieser wenigstens 10 MBit im Durchschnitt und dauerhaft liefern kann. Das ist die Untergrenze. Für optimale Bildqualität sollte es aber besser etwas mehr sein um Engpässe zu vermeiden. Natürlich kann man das IPTV-Paket weiterhin mit den Tarifen von Vodafone zusammen bestellen. Die Verfügbarkeit können Sie hier direkt beim Anbieter testen.

Hardware

Leider gab es auch beim Receiver einen Schritt zurück. Das alte TV-Center 2000 bot 500 GB Speicherplatz. Die neue GigaTV Net Box hingegen 0. Immerhin beherrscht das Modell Ultra-HD und WLAN ac. Das war es aber auch schon mit den Vorteilen. Das Gerät wird bei Bestellung (www.vodafone.de/tv) kostenlos (bzw. 1 €) zur Verfügung gestellt.

IPTV Receiver für GigaTV Net

Mobile Nutzung

Das Schöne an GigaTV-Net ist die Flexibilität. Man kann nicht nur die Box überall mit hinnehmen und abbinden (sofern schnelles Internet vorhanden), sondern auch auf mobilen Endgeräten fernsehen. Dafür muss man nur die GigaTV-App installieren und sich mit den Zugangsdaten einloggen.

Tarife

Vodafone verlangt für das IPTV-Basispaket einen Aufpreis von 9.99 € monatlich. Die Mindestlaufzeit beträgt 12 Monate. Allerdings sollte man bedenken, dass der Preis ab dem 13. Monat, sofern nicht gekündigt wird, um 5 € monatlich steigt!

Spartipp

Vodafone bietet fast jeden Monat tolle Vorteile für Onlinebesteller. Mehr dazu und zum aktuellen Angebot hier auf www.vodafone.de/tv.

Hilfen:

» IPTV Tarife und Angebote im Vergleich

 

Stand: März 2019

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*