Vodafone TV kommt bald per LTE

Knapp fünf Millionen Haushalte kann Vodafone mittlerweile mit dem neuen mobilen Breitbandstandard LTE erreichen. Die Verfügbarkeit soll schon in naher Zukunft weiter ausgebaut werden, und auch das IPTV-Angebot von Vodafone soll demnächst auf diesem Weg empfangbar sein.

 

Anfang September findet die Internationale Funkausstellung (kurz IFA) in Berlin statt. Ein Jahr nach der Vorstellung der ersten Tarife für die kommerzielle Nutzung der mobile Breitbandtechnik LTE, möchte Vodafone dieses Jahr auf der IFA die vielseitigen Möglichkeiten des Übertragungsstandards vorstellen.

Was ist LTE?

LTE steht für Long Term Evolution und ist ein mobiler Breitbandstandard, der Downloadraten von bis zu 100 Mbit/s erreichen kann. LTE ist der Nachfolger der UMTS-Standards und auch als 4G bekannt. Die Technik baut auf die von UMTS auf, weshalb die Kosten des Netzausbaus sich in Grenzen halten. Das kommt wiederum sowohl den Netzbetreibern als auch den Endverbrauchern entgegen. Bisher werden 5 Millionen Haushalte von Vodafone mit der neuen Technik versorgt. Der Ausbau fing in den ländlichen Gegenden ohne schnelle Internetanbindung an und soll jetzt auch in die Ballungszentren und Städte vordringen.

IPTV und LTE?!

Vodafone will sein IPTV-Angebot Vodafone TV nun demnächst auch über LTE empfangbar machen. Das gab das Düsseldorfer Unternehmen bereits im Vorfeld der Messe bekannt. Auf der IFA plant Vodafone viele verschiedene neue Angebote, Geräte und Funktionen vorstellen. Vor allem soll das Potential von LTE in den Mittelpunkt gerückt werden. Für mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops. Aber natürlich auch für zu Hause wird das Fernsehangebot von Vodafone bald über die neue Breitbandtechnik angeboten werden. Im Zusammenhang damit werden von Vodafone auf der Internationalen Funkausstellung neue Möglichkeiten vorgestellt, das Heimnetzwerk mit Vodafone TV noch interaktiver und innovativer zu gestalten. Ob Fotos vom Handy auf dem Fernsehgerät betrachten, oder das Fernsehprogramm auf den Tablet-PC verfolgen – Vodafone zeigt wie es gemacht wird. Wer dieses Jahr vom 2. bis 7. September in Berlin ist, der findet den Vodafone-Messestand in Halle 18 am Stand 101.

 

Doch ist der Plan auch realistisch? Potenzial als Übertragungsweg für IPTV hat LTE jedenfalls. Datenraten von 50-100 MBit sind möglich und werden zum teil schon angeboten. Selbst für HDTV verlangt Vodafone, über den konventionellen Weg per DSL, lediglich 12 MBit vom Internetzugang ab. Wahrscheinlicher ist jedoch zunächst ein Hybridmodell, bei dem Video-On-Demand und andere Zusatzfeatures über LTE-Funk zum Kunden gelangen. Das TV-Programm aber über SAT oder Kabel zugrführt werden muss. Der Receiver ist für alle 3 Empfangswege (IPTV, Kabel, SAT) ausgelegt. Wir sind auf der Messe und werden uns anschauen, was es genau mit dem Angebot auf sich hat.

Quelle: Vodafone

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.