USA: Drei von vier Haushalten besitzen ein HDTV-Gerät

Hochauflösendes Fernsehen hat sich mittlerweile zum Standard etabliert. Das zeigt auch die aktuelle Verbreitung von HD-Geräten in US-amerikanischen Haushalten: In 75 Prozent von ihnen steht eines HDTV-Gerät.

HDTVs mit rasantem Wachstum

HD-fähige TV-Geräte sind in den USA mittlerweile Gang und Gebe. Wie eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens “Leichtmann Research Group” ergeben hat, hat sich die Verbreitung von hochauflösenden Fernsehern in den letzten Jahren rasant gesteigert. Vor fünf Jahren verfügten nur etwa 23 Prozent der US-Haushalte über HD. Mittlerweile ist dieser Wert stark gewachsen: In 75 Prozent der amerikanischen Haushalte steht aktuell mindestens ein HD-Gerät.

3D-Funktionen kaum genutzt

Auch die Zahl der hochauflösenden Zweitgeräte ist in den Staaten mittlerweile auf hohem Niveau. So besitzen inzwischen 51 Prozent der US-amerikanischen Haushalte ein HD-fähiges Zweitgerät. Während die Verbreitung von HDTVs schon sehr hoch ist, sind 3D-Fernseher hingegen lediglich eine Randerscheinung. So sind nur 6 Prozent aller hochauflösenden TV-Sets auch 3D-fähig – von denen wiederum nur 41 Prozent zum Konsum von 3D-Inhalten genutzt werden. Das sind nicht einmal 2,5 Prozent aller hochauflösenden TV-Geräte in Amerika.

Mehr Einkommen, mehr “Schärfe”

Abhängig ist der Zugang zu HDTV-Geräten auch vom dem Haushalt zur Verfügung stehenden Einkommen. Hat ein Haushalt mehr als 50.000 US-Dollar (rund 37.200 Euro) Jahreseinkommen, so besitzt er mit 84-prozentiger Wahrscheinlichkeit mindestens einen hochauflösenden Fernseher. Liegt das Budget im Jahr zwischen 50.000 und 30.000 US-Dollar (22.300 Euro), so ist zu 73 Prozent ein HD-Gerät verfügbar. Bei weniger als 30.000 Dollar sind es nur noch 56 Prozent.

HD-Angebot größer und preiswerter

Im Durchschnitt sind in den US-Haushalten 77 HD-Sender verfügbar. Damit hat sich der Schnitt der zu empfangenden, hochauflösenden Programme innerhalb der letzten fünf Jahre mehr als verdoppelt. Damals waren es noch durchschnittlich 29 Kanäle – im vergangen Jahr 63 Stück. Auch die Preise für HDTV-Geräte sind in den letzten Jahren drastisch gesunken und machen das hochauflösende Erlebnis mittlerweile noch erschwinglicher. Aktuell liegt der Preis für einen HD-Fernseher bei durchschnittlich 680 US-Dollar (etwa 510 Euro) – das sind 30 Prozent weniger als noch vor fünf Jahren. Die Preisentwicklung dürfte einer der Hauptgründe dafür sein, dass hochauflösende Fernseher in der amerikanischen Gesellschaft angekommen sind.

Quelle: Leichtman Research Group

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*