TV-Geräte mit Internet sind der neue Standard

Sie sind unter den Namen Smart TV, HbbTV, Connected TV oder Hybrid-TV bekannt. Gemeint ist aber eigentlich immer das Gleiche: Fernsehgeräte mit integriertem Internetanschluss. Fast jedes aktuelle Markengerät besitzt mittlerweile serienmäßig einen solchen Anschluss – Somit sind internetfähige Fernseher der neue Standard.

Einfach mehr Komfort

Das Internet hat seit seiner rasanten Verbreitung vieles vereinfacht. Man denke beispielsweise einfach an E-Mails oder Google. Seit einiger Zeit ist es nun auch möglich, per Fernseher auf das Internet zuzugreifen. Es scheint wie eine simple aber geniale Rechnung, denn es vereinfacht das Fernsehen ungemein und rückt das TV-Gerät noch einmal deutlicher in den Mittelpunkt des Wohnzimmers. Mit einem kurzen Drücken auf der Fernbedienung können beispielsweise jederzeit verpasste Sendungen über die Mediatheken geschaut oder komplette Filme per Video on Demand gesehen werden. Aber nicht nur das, denn der technische Standard für Fernsehen mit Internet, HbbTV (oder Smart TV), bietet noch einiges mehr. So können zum Beispiel umfangreiche Informationen zum laufenden Programm aufgerufen werden. Außerdem erlaubt HbbTV auch die Anwendung von Apps auf dem Fernseher, ähnlich wie bereits auf Smartphones. Diese kleinen Programme bieten verschiedenste Dienste wie beispielsweise den Wetterbericht oder Videotelefonie an und erfreuen sich als Alltagshelfer großer Beliebtheit.

Verkaufszahlen stark steigend

In vielen Wohnzimmern steht mittlerweile schon ein internetfähiges Fernsehgerät. In Deutschland wurden laut EITO (European Information Technology Observatory) 2011 schon 3,4 Millionen Smart TVs verkauft. Im Vergleich sind das 60 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. In der EU sollen Prognosen zufolge dieses Jahr über 10 Millionen internetfähige TV-Geräte ausgeliefert werden. Der Anteil ist stark steigend, denn die meisten neuen Geräte besitzen alle einen solchen Anschluss. Im nächsten Jahr sollen es dann schon über 13 Millionen verkaufte Smart TV-Geräte sein.
Im Moment sind Internetfähige Fernseher schon eine gute Ergänzung zur Nutzung von Laptops oder PCs. Die Entwicklung soll früher oder später einmal dahin gehen, dass mit dem Fernseher auf das gesamte Internet zugegriffen werden kann und dazu kein Computer mehr nötigt ist. Ein nicht internetfähiger Fernseher kann aber übrigens auch mit einer Hybrid-Box aufgerüstet und dann ganz problemlos wie eines der Hybriden TV-Geräte genutzt werden. Falls man sich vorerst keinen neuen Fernseher zulegen möchte ist das definitiv eine günstige Alternative, denn diese Boxen gibt es schon zu vergleichsweise günstigen Preisen zu kaufen.

Quelle: www.eito.com

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*