Telekom: Entertain-Paket jetzt auch mobil nutzbar

Die Telekom als IPTV-Anbieter macht die Inhalte ihres IPTV-Pakets Entertain jetzt auch auf mobilen Endgeräten nutzbar. Ganz kostenfrei, wird der zusätzliche Service Entertain to go jedoch nicht sein. Und ganz ohne Einschränkungen werden Nutzer des Pakets bisher auch nicht auskommen können.

Mobiles IPTV – aber nicht umsonst

Pläne der Telekom, die bereits Ende Februar bekannt wurden, das bisher nur zuhause nutzbare IPTV-Paket Entertain auch mobil verwenden zu können, werden jetzt in die Tat umgesetzt. Mit dem erweiterten Dienst Entertain to go werden mobile Geräte abgedeckt. Allerdings wird der zusätzliche Dienst mit einem monatlichen Aufpreis von 4,95 € zu Buche schlagen. Zwar besteht die Möglichkeit für interessierte Kunden, das Paket einen Monat lang kostenlos zu testen. Danach fallen jedoch die zusätzlichen Gebühren an.

Eingeschränkter Empfang

Problematisch wird es beim IPTV-Empfang. Der ist nämlich bei Entertain to go auf die Netze der Telekom beschränkt. Wer also aus anderen Netzen Telekom-IPTV nutzen möchte, wird auf die WLAN-Hotspots ebendieser verwiesen. Das ist nicht ganz verständlich, will man für einen solchen Service doch Neukunden werben. Und wenn sich das Angebot im Grunde nur an Bestandskunden richtet, könnte es schwierig für die Telekom werden, sich von offeneren Angeboten von Pay-TV-Anbietern, wie beispielsweise Sky, abzuheben oder gar mit ihnen zu konkurrieren.

Unglücklicher Start

Ebenfalls ein wenig ungeplant mutet es an, dass bisher keine, speziell angepasste Daten-Flatrate für Kunden des Dienstes existiert. Die mobile Nutzung von Entertain to go ist also bisher auch nur demjenigen vorbehalten, der von vorneherein schon ein immenses monatliches Datenvolumen bezieht. Die Telekom plant zwar, eigenen Angaben nach, ein zusätzliches Volumenpaket für Nutzer von Entertain to go, dass diese Option jedoch nicht zum Start des Dienstes verfügbar ist, ist unverständlich und beschränkt die Nutzerzahlen stark. Entertain to go scheint also sowohl recht unattraktiv für potentielle neue Nutzer als auch als reichlich ein unglücklicher Start der Telekom ins mobile IPTV zu sein.

Quelle: Deutsche Telekom

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*