14 Millionen IPTV Abonnenten bis 2016 in Nordamerika

Von 2010 bis 2016 verdoppelt sich laut einer Studie von digital TV research die Anzahl der Pay IPTV Abonnenten von derzeit 7,2 Millionen auf 14,4 Millionen. Über 10% der TV Haushalte beziehen damit IPTV. Ebenso verdoppeln sich die Einnahmen auf 4,4 Milliarden Dollar. Hier mehr zur Entwicklung in Nordamerika.

Die Nation mit den meisten digitalen TV Haushalten war Ende 2010 China mit 110 Millionen, gefolgt von den USA und Indien. Deutschland liegt in der Top Ten mit 23 Millionen Haushalten an siebter Stelle. Die größte Verbreitung von digitalem TV verbucht Finnland mit 100%, gefolgt von Spanien (99%) und Bahrain (98%).

35 Millionen Zuschauer sahen gegen Ende 2010 weltweit Pay IPTV. Die Pay IPTV Verbreitung erreichte Ende 2010 2,6% der TV Haushalte, im Vergleich zu nur 0,3% Ende 2006. Digitales Kabelfernsehen ist die populärste digitale Plattform mit einem Anteil von 14,9%. Satellit nutzen 10,3% der Kunden.

Globale Pay TV Einnahmen erreichen 155 Milliarden US Dollar

In 2006 betrugen die Einnahmen noch 124 Milliarden Dollar. 2010 generierte Kabelfernsehen, analog und digital, mit 76 Milliarden die höchsten Einnahmen. Dieser Wert soll bereits 2011 vom Satellitenfernsehen übertroffen werden. IPTV erzielte sechs Milliarden Dollar. 2006 waren es noch weniger als eine Milliarde Dollar.

Die Verbreitung von Pay TV, analog und digital kombiniert, erreichte Ende 2010 die Hälfte aller Haushalte weltweit. 2006 waren es noch 40%. Die Verbreitung schwankte von 90% in den USA bis 14% im Mittleren Osten und Afrika. Als Spitzenreiter zeigten sich die Niederlande mit stolzen 99%. China hatte die meisten Pay-TV Abonnenten mit 195 Millionen. Die USA und Indien hatten ebenfalls über 100 Millionen. Deutschland steht mit 21 Millionen an fünfter Stelle der Top Ten. Bei den durch Pay-TV erzeugten Einnahmen führen die USA mit 64 Milliarden, gefolgt von Großbritannien und Japan. Deutschland liegt mit fünf Milliarden an siebter Stelle.

Einnahmen durch Pay-TV sinken in Nordamerika

Pay-TV Einnahmen werden in Nordamerika zwischen 2010 und 2016 um drei Milliarden US Dollar sinken. Bis 2016 werden Einnahmen in Höhe von 67,2 Milliarden Dollar erwartet. Ein Rückschritt im Vergleich zu 2009 (71,3 Milliarden).

Der durchschnittliche Umsatz pro TV-Kunde sinkt, da Kabel Unternehmen ihre Abonnenten zu Dual-Play oder Triple-Play Paketen locken. Bei diesen Paketen werden Dienste wie Fernsehen, Telefon und Internet preisgünstig gebündelt. Insgesamt steigt jedoch der durchschnittliche Umsatz pro allgemeinem Kunden.

Satellitenfernsehen an der Spitze

Satellitenfernsehen wurde 2010 der größte Pay-TV Verdiener und überholte dabei das Kabelfernsehen. Das hat insbesondere mit dem Ende von analogem Kabel TV zu tun. Simon Murphy, Autor der Studie, kommentiert die Situation in Nordamerika: “Die Pay-TV Verbreitung ist bereits an einem Sättigungspunkt angelangt, gerade unterhalb von 90% der TV Haushalte. Auch wenn es bei der Verbreitung keine Veränderung gibt, wird die Zahl der Pay-TV Abonnenten zwischen 2010 und 2016 um acht Millionen auf insgesamt 122 Millionen anwachsen.”

Webtipps zum Beitrag:

» IPTV Anbieter Übersicht
» Telekom IPTV
» Alice IPTV
» Vodafone IPTV

Quelle: digital TV research

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*