Neue Sony-Studie zeigt Fernsehtrends der Zukunft

Um die besser auf die Wünsche der Fernsehzuschauer eingehen zu können, wurde von Sony jüngst eine Studie zur Verschmelzung von TV und Internet durchgeführt. Die vom Marktforschungsunternehmen IPSOS durchgeführten Befragungen kamen zu Interessanten Ergebnissen.

Die Top 3

Für die Erhebung der Daten zur Sony-Studie wurden im Oktober 1.000 Personen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren befragt. Eine Frage stand dabei ganz weit im Vordergrund: „Welche Angebote, die Sie bereits auf einem Notebook nutzen, wären für Sie auch auf einem internetfähigem Fernseher interessant?“ Am öftesten wurden dabei als Antwort die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen und privaten Sender genannt. Das Video-Portal YouTube landete knapp dahinter auf Platz zwei. Angebote aus dem Bereich Video on Demand erreichten den dritten Platz der favorisierten Internetangebote für den Fernsehern.

Neue Trends, neues Entertainment

Diese Antworten bestätigen aber lediglich die bisherigen Entwicklungen, denn derartige Services sind schon in fast allen aktuellen Smart TV-Geräten enthalten. Interessanter sind da zwei grundsätzliche Trends, die aus der Studie hervor gehen. Zum einen ist das der ein Verlangen nach neuen Formen der Unterhaltung. So würde sich jeder zweite Befragte gern bei TV-Quizshows einbringen können. Fragen mit der Fernbedienung beantworten und bestenfalls noch Preise dafür abräumen – ein Traum für viele. Etwa 40 Prozent könnten sich außerdem auch vorstellen, aktiv in Talkrunden einzugreifen. Fragen an die Gäste dort könnten beispielsweise live über eine Webcam gestellt werden.

Individuelles Fernsehen – Das Modell der Zukunft?

Zum anderen wird ein Wunsch bei vielen Nutzern immer größer: Der Wunsch nach Individualisierung. So würden etwa drei von vier Smart TV-Besitzer einen eigenen TV-Sender mit bevorzugten Sendungen, Internet-Videos oder anderen Inhalten bestücken. Jeder zweite Nutzer eines Smart TV würde es sogar begrüßen, wenn das TV-Geräte automatisch eine Playlist mit Filmtipps oder Vorschlägen macht, die den Wünschen des Nutzers entsprechen. Dafür wäre ein Profil des Zuschauers notwendig, welches über die einfache Bewertung des Fernsehprogramms und Onlinevideos per Fernbedienung geschärft werden würde und so treffende Vorschläge und Playlists erstellen könnte. Ob und wie Sony oder andere Hersteller die erzielten Erkenntnisse umsetzen bleibt abzuwarten. Bis zum personalisierten TV-Sender scheint es jedoch kein weiter Weg mehr zu sein.

Webtipps zum Beitrag:

» IPTV Anbieter Übersicht

Quelle: Sony

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*