Smart TV: Auf dem Weg zum Erfolgsmodell

Apps auf Fernsehgeräten werden immer beliebter. Seit der Einführung von smarten TV-Geräten ist die Nutzung der damals erstmals aufgekommenen TV-Apps stark gestiegen. Aktuelle Zahlen beweisen außerdem: Wer einen Smart TV sein Eigen nennt, nutzt die smarten Funktionen auch.

Mehr geladene Apps als je zuvor

Eine aktuelle Studie des englischen Beratungsunternehmens Redshift hat ergeben, dass die weltweite Nutzung von Smart TV im vergangen Jahr deutlich zugenommen hat. Vor allem beim Smart-TV-Pionier Samsung ist diese Entwicklung deutlich zu erkennen – neben den Verkaufszahlen der modernen Fernsehgeräte auch an den Downloadzahlen der TV-Apps. In den vergangenen fünf Monaten hat sich die Anzahl der in Samsungs Smart TV Portal heruntergeladenen Apps verdoppelt: Während im Oktober 2011 noch etwa 10 Millionen Apps heruntergeladen wurden, sind es im Februar 2012 schon 20 Millionen Apps. Im Vergleich zum Vorjahreswert hat sich die Anzahl der Downloads sogar verzehnfacht. All das spricht für ein rasantes Wachstum und eine steigende Nachfrage nach Anwendungen auf den internetfähigen TV-Geräten.

Auch Nutzung steigt

Die Downloadzahlen einer App allein sagen aber bisher nur wenig über das Nutzungsverhalten der Zuschauer aus. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen MEKmedia jüngst mit den Nutzungsdaten von TV-Apps in Deutschland befasst. Dabei kam man zu einem Ergebnis, dass den von Redshift ermittelten Trend untermauert und noch aussagekräftiger macht: Die Nutzung der Apps hat sich demnach im Laufe des Jahres 2011 verfünffacht. Vor allem seit der ifa 2011, ist ein starker Anstieg zu bemerken – hier wurden die neusten Smart TVs vorgestellt und in das Bewusstsein der Allgemeinheit katapultiert. Spätestens seit diesem Zeitpunkt, im September 2011, sind die Smart TVs auch in Deutschland auf dem großen Vormarsch in die Wohnzimmer – die gestiegenen Verkaufszahlen und die aktuellen Nutzungszahlen der Apps sprechen hier für sich. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie smartes Fernsehen durch seine Interaktivität das Nutzungsverhalten des Zuschauers im Bezug auf das Fernsehprogramm verändert. Für solch eine Prognose ist es aber noch zu früh.

Quelle: Redshift, MEKmedia

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

banner