Rückblick: Die TV-Highlights der IFA 2014

Was waren die wichtigsten TV-News der IFA 2014? Die Highlights aus Bereichen wie TV-Geräte, Streaming, IPTV und Ultra HD gibt es hier im kompakten Rückblick.

Ultra HD und VoD

Das Streaming von Inhalten stand schon im Vorfeld der IFA 2014 im Fokus der Berichterstattung – schließlich hat sich mit Netflix der weltweit größte VoD-Player für Mitte September im deutschen Markt angekündigt. Zur Messe in Berlin stand vor allem das Streaming von 4K-Inhalten im Mittelpunkt. Zahlreiche TV-Hersteller von Samsung über Sony bis Panasonic präsentierten Partnerschaften auf der IFA, die den Empfang von VoD in Ultra-HD-Auflösung ermöglichen sollen. Neben Netflix, das bereits 4K im Angebot hat, will auch Amazon mit seinem Dienst Instand Video ab Oktober 4K-Content zum Streaming anbieten. Maxdome hat zudem angekündigt, 2015 mit einem eigenen Angebot nachzuziehen. Das klassische Fernsehen wird somit in Sachen Ultra HD erstmals nur Zweiter bei der Einführung sein und muss sich den Online-Anbietern geschlagen geben.

 

4K auf der IFA wieder ein Trendthema

 

Mega-Trend Streaming

Auch abseits der VoD-Anbieter war Streaming ein großes Thema auf der diesjährigen IFA. So kündigte Amazon seine Web-TV-Box Fire TV pünktlich zum Messe-Start für den deutschen Markt an. Aufgrund der offenbar hohen Nachfrage musste der Start nach nur wenigen Tagen aber bereits von September verschoben werden – auf Anfang 2015. Handfester sind dagegen die Neuigkeiten, die der OTT-TV-Dienst Magine zum Start der IFA präsentierte. So stellt der bisher kostenfreie TV-Dienst seine Paketstruktur komplett um – und bietet ab sofort nur noch die öffentlich-rechtlichen Programme kostenlos an, während die privaten Free-TV-Sender ab sofort in einem kostenpflichtigen Paket enthalten sind. Die größte Überraschung ist jedoch, dass mit der Umstellung nun auch zwei Pay-TV-Pakete bei Magine verfügbar geworden sind. Darunter befindet sich auch ein Angebot mit in Deutschland bisher exklusiven Sendern, womit Magine definitiv ein großer Wurf gelungen ist.

IPTV-News

Auch in Sachen IPTV gab es einige Neuigkeiten auf der IFA 2014 zu entdecken. Die Deutsche Telekom präsentierte für ihren TV-Dienst Entertain einen neuen Cloud-Recorder, der den Zugriff auf Aufnahmen auch von mit mobilen Endgeräten von unterwegs ermöglichen soll. Vodafone stellte zudem eine neue Set-Top-Box vor, die 4K-fähig ist und voraussichtlich bis Sommer 2015 den aktuellen Receiver ersetzen soll. Auch wenn zu Beginn nur Abruf-Inhalte über die 4K-Box zur Verfügung stehen werden, so wird Vodafone damit jedoch zur ersten TV-Plattform in Deutschland, die Ultra HD zu ihrem Produkt-Portfolio zählen kann.

 

4K Box von Vodafone

Exotische TV-Geräte

Auch in Sachen TV-Technik war die Messe wieder überaus interessant. Während auf der IFA erstmals das offizielle Logo für Ultra HD vorgestellt wurde, dienten exquisite TV-Geräte als Blickfang für Messegänger. Samsung bot neben einem 8K-Gerät mit extremer Detailgenauigkeit, einen gebogenen Ultra-HD-TV mit 105 Zoll Größe, der auf Knopfruck in eine flache Form wechselte. Bei LG war unterdessen neben beeindruckenden OLED-TVs ein mit Diamanten besetztes TV-Gerät zu entdecken. Zusätzlich wurde ein flexibler 4K-OLED-TV von LG präsentiert.

Bilder: © IPTVToday.de

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.