RTL-Videoplattformen mit Rekordwerten

Die Onlineplattformen von RTL Deutschland konnten im März einen Bestwert in Sachen Videoabrufen verzeichnen. Auch der mobile Zugriff auf Videos wird immer gefragter. Insgesamt wurde im März 118,1 Millionen Mal auf die Online-Videos von RTL zugegriffen.

Gefragt wie noch nie

Fernsehen und Internet rücken immer näher zusammen. Schon seit längerer Zeit bieten die großen deutschen TV-Sender mindestens einen Teil ihrer Sendungen auch im Internet an. Die Mediengruppe RTL Deutschland (RTL, VOX, RTL II, n-tv, Super RTL) hat im März einen neuen Bestwert für den Abruf von Videos über die eigens produzierten Onlineplattformen erreichen können: Insgesamt wurden 118,1 Millionen professionell produzierte Inhaltabrufe von den Nutzern getätigt. Das Unternehmen sieht sich durch diese Marke in seiner Vorgehensweise bestätigt. Vor allem die Online-Nachfrage nach Formaten wie „Alles was zählt“, „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Berlin – Tag & Nacht“ konnten die Nutzungszahlen stark steigen lassen. Aber auch Angebote wie n-tv.de werden immer gefragter.

Die drei Online-Säulen von RTL

Die mit Videoinhalten bestückten Onlineangebote der RTL Gruppe lassen sich in drei Gruppen einteilen. So gibt es zum einen die Senderseiten RTL.de, VOX.de, TOGGO.de (von Super RTL) und n-tv.de, die den jeweiligen Sender online repräsentieren und neben weiterem Content auch Videos anbieten. Dann gibt es die Video-on-Demand Angebote von RTL Deutschland, die auch als NOW-Familie bezeichnet werden. Hierzu zählen die Portale RTL NOW, RTL II NOW, VOX NOW und Super RTL NOW. Auf diesen Portalen können teils kostenfrei, teils kostenpflichtig verpasste Sendungen noch einmal geschaut werden – sie machen den größten Teil der Onlineabrufe des Unternehmens aus. Neben diesen beiden Konzepten bietet RTL außerdem auch Zielgruppenportale an, zu denen unter anderem das Videoclip-Portal Clipfish, Frauenzimmer.de oder GZSZ.de gehören. Vermarktet werden all diese Produkte von IP Deutschland, einem Tochterunternehmen von RTL Deutschland.

Mobile Nutzung nimmt zu

Mitverantwortlich für die guten Nutzungszahlen sind aber auch die mobilen Abrufmöglichkeiten der RTL-Inhalte. Rund 13,9 Millionen Mal wurde im März mobil auf die Videos von RTL und Co zugegriffen. Das ist rund jeder neunte Onlineabruf eines Videos von RTL Deutschland. Vor allem die mobilen Portale und Apps von RTL und n-tv, sowie die Clipfish Apps für Smartphones und Tablets werden vom Unternehmen hervorgehoben. Mit der zunehmenden Verbreitung und Nutzung von solchen mobilen Endgeräten sowie dem stetigen Ausbau der mobilen Datennetze wird diese Art der Nutzung in Zukunft wahrscheinlich noch stark ansteigen.

 

Quelle: RTL Deutschland

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*