Netflix überholt Bezahlsender HBO

Reed Hastings, der Geschäftsführer von Netflix, hatte bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen freudige Botschaften. Dem VoD-Dienst Netflix ist es gelungen, den PayTV-Sender HBO bei den Aboeinnahmen zu überholen – beinahe ein historischer Moment der Fernsehgeschichte.

HBO

Home Box Office (HBO) gilt als einer der Pioniere des Kabelfernsehens. Mit Sitz in New York, wurde das Unternehmen bereits 1972 gegründet und ist in Besitz von Time Warner. In Mittlerweile über 70 Ländern weltweit ist der PayTV-Sender empfangbar. Vielen ist der Sender erst seit der eigenen Serie „Game of Thrones“ ein Begriff.

Die Quartalszahlen von Netflix

Es war ein denkbar schöner Moment für den Geschäftsführer Hastings, als er die Quartalszahlen von Netflix präsentieren konnte. Mit insgesamt 1,146 Millarden Dollar Einnahmen durch Abos gelingt es, an dem Konkurrenten HBO vorbeizuziehen. Dieser liegt mit 1,41 Millarden knapp dahinter. Geht es allerdings um die Gewinne, so liegt Netflix mit 71 Millonen Dollar deutlich hinter dem Fernsehsender mit 558 Millionen Dollar.

Marktbeobachter schätzen Netflix sehr stark ein

Während Hastings, welcher HBO selber als eigentlichen Gegner bezeichnet, froh darüber ist, mit diesen in einer Liga zu spielen, spekulieren Marktbeobachter über zukünftige Entwicklungen. Demnach sehen diese Netflix durch das aggressive Expandierungs-Programm zukünftig deutlich vor dem Sender HBO. Ob dies tatsächlich der Fall sein wird, muß sich zeigen.

Wie stark wird Netflix in Deutschland?

Auf diese Frage werden wir spätestens nach dem Deutschlandstart von Netflix Anfang September eine Antwort wissen. Fakt ist, besonders am deutschen Markt gibt es mit Watchever, maxdome oder auch Amazon bereits namenhafte Streaming-Angebote. Fest steht aber auch, dass von den deutschen Internetnutzern knapp 3/4 Videos im Stream schauen. Des Weiteren nutzen ca. 1/5 der Nutzer VoD für Serien und Spielfilme (wir berichteten). Von der Seite betrachtet, könnte der Start von Netflix hierzulande durchaus lohnenswert sein. Für den Verbraucher wird der steigende Konkurrenzdruck viele Vorteile mit sich bringen. Denn Ziel wird sein, so günstig wie möglich ein bestmögliches Angebot zu gestalten.

Quelle: Netflix

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*