Netflix Online-Videothek auch bald in Deutschland?

Die Dienste des größten Video-Anbieters der Vereinigten Staaten könnten bald auch in Deutschland zur Verfügung stehen. Dies deutete nun eine offizielle Stellenausschreibung des Unternehmens an. In dieser sucht das Unternehmen nach neuen Mitarbeitern, welche unter anderem Deutsch und Französisch sprechen sollten. Eine Bestätigung dafür gibt es von Seiten des Unternehmens noch nicht. Allerdings munkeln Experten schon einige Zeit über einen Einstieg von Netflix in den deutschen Markt.

Was ist Netflix konkret?

Neben dem Verleih von Videos, konzentriert sich das Unternehmen auch auf die Produktion von eigenen Filmen und Serien. Gegründet wurde die Online-Videothek 1997 von Reed Hastings und Marc Rudolph. Zunächst versendeten sie DVD und Blue Rays an ihre Abbonenten und sicherten sich nach und nach immer mehr Rechte von großen Filmstudios, wie beispielsweise Paramount Pictures. Nachdem Netflix 2011 mit der Eigenproduktion von Fernsehserien begann, stieg das Unternehmen 2013 mit der Serie “House of Cards” in das Video-on-Demand-Geschäft ein. Seitdem stellen sie ihren Abonnenten Filme und Serien als Stream zur Verfügung.
Netflix ist aktuell in ca. 40 Ländern aktiv. Darunter befinden sich auch einige europäische Länder, wie Großbritannien, Dänemark und die Niederlanden. Nach dem der CEO Reed Hastings große Expansionen angekündigt hat, könnte nun auch der deutsche Markt davon betroffen sein. Neben den schon existierenden Diensten wie Maxdome und Watchever, könnte Netflix ein weiterer Marktanwärter im VoD-Segment werden.

Worin liegt der Erfolg von Netflix begründet?

Die Zahlen sprechen für sich. Stand 2010, hat Netflix einen Marktwert von 10 Millarden US-Dollar mit der Tendenz steigend. Derzeit besitzt das Unternehmen knapp 30 Millionen Abonnenten und hat, gemessen an den Nutzerzahlen, schon jetzt mehr Zuschauer als so mancher TV-Sender. Der Grundstein des Erfolgs und des Booms liegt vor allem in der Eigenproduktion von Fernsehserien begründet. Diese Serien sind ausschließlich als Online-Abonnement erhältlich. Und Dank exklusiver Formate wie “House of Cards”, wächst die Zahl der Abonnementen stetig. Für günstige 8 € im Monat kann der Zuschauer rund um die Uhr schauen, was er möchte und nicht was im Sendeplan vorgeschrieben ist. Sollten die Gerüchte stimmen und Netflix expandiert auch in den deutschen Markt, dann wird es mit Sicherheit und zu Recht auch hier unzählige Kunden geben, welche ihr Fernsehkonsumverhalten noch einmal überdenken. Aktuell ist Netflix nur über bestimmte Add-ons für die Browser auch in Deutschland verfügbar.

Quelle: Chip, Netflix

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*