Netflix kooperiert mit T-Mobile Österreich

T-Mobile Austria hat eine neue Kooperation ins Leben gerufen: Der VoD-Dienst Netflix kann nun auch über das 3G und LTE-Netz des Providers gestreamt werden. So möchte der Telekommunikationskonzern beweisen, dass auch große Datenmengen kein Problem für das schnelle Mobilfunknetz darstellen.

Netflix-Abo sechs Monate gratis

Wer ab dem kommenden Montag einen aktuellen Telekom-Tarif bucht, hat gute Karten: Das Netflix Standard-Abo im Wert von 53,94 € ist die ersten sechs Monate gratis. Damit möchte der Konzern auf das Verhalten der TV-Konsumenten eingehen, welches sich seit dem Einzug der rasend schnellen Breitbandverbindungen drastisch geändert hat. Als erster Mobilfunkkonzern in Österreich kündigte T-Mobile nun eine Partnerschaft mit dem ehemaligen Online-Video Verleih Netflix an. Dieser hat sich im Laufe der Zeit zu einem Internet-TV Dienst gewandelt, welches dem Kunden sein Wunschprogramm ständig und ohne Wartezeit zur Verfügung stellt. Dabei ist es egal, ob von zuhause aus oder unterwegs auf dem Smartphone gestreamt wird.

Verbindungen bis zu 150 Mbit/s

Mit den Tarifen My Mobile, My Net2go und My HomeNet in den Varianten Light, Turbo und Extreme ist es ab dem 23.02.2015 möglich, Datenverbindungen mit einer Geschwindigkeit zwischen 4 und 150 Mbit/s zu erreichen. Damit entspricht der Konzern den Empfehlungen des VoD-Anbieters mehr als ausreichend. Netflix empfiehlt für die Standardauflösung eine Datenrate von mindestens 3 Mbit/s, HD-Videos seien mit 5 Mbit/s problemlos empfangbar. Für Videos in Ultra-HD benötigt der Benutzer eine weitaus höhere Bandbreite: Ganze 25 Mbit/s sollen nötig sein, um die hochauflösenden Videos schauen zu können.

Sparen bei neuen Verträgen bis zum 19. April

Der T-Mobile CCO Thomas Kicker besticht mit einem weiteren Angebot: “Bis zum 19. April 2015 sparen sich Kunden bei der Anmeldung von My HomeNet Tarifen zusätzlich die Aktivierungsgebühr von 69,99 Euro.”. Außerdem wolle die Telekom mit diesen Angeboten zeigen, dass selbst die datenintensive Nutzung der Mobilfunktechnik LTE kein Problem darstelle. Dazu gehört auch das Videostreaming über Anbieter wie Netflix und Whatchever.

Update vom 24.02.2015:

Bis jetzt stand offen, ob der per Netflix verbrauchte Traffic vom Datenvolumen des jeweiligen Mobilfunkvertrags abgezogen wird. Klaus Lackner, Pressesprecher für Produktthemen von T-Mobile Austria, antwortete auf unsere Frage: „Das Netflix-Datenvolumen wird vom im Vertrag enthaltenen Volumen abgezogen.“. Weiterhin informierte uns der Pressesprecher der Deutschen Telekom, dass das Angebot nicht für Deutschland gilt und aktuell auch nicht geplant sei. Wer sich nach einem Netflix-Angebot in einem deutschen Tarif umsieht, könnte unter Umständen bei Vodafone fündig werden.

Quelle: T-Mobile Austria

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

banner