Mit Fußball die Telekom ausbremsen

arena.jpgViele regionale DSL-Provider verhandeln derzeit mit “Arena TV”, die die Bezahl-Fernsehrechte von Bundesliga Live-Spielen besitzen. (Zur Erinnerung: Arena hat bei der Vergabe der Rechte überraschenderweise den PayTV-Sender Premiere ausgestochen).

Die Offensive der “kleineren” Provider, die vom Bundesverband Breitbandkommunikation Breko vertreten werden, ist mit Blick auf die drohende Marktbeherrschung der Deutschen Telekom zu erklären. Die Telekom errichtet momentan in 10 größeren Städten VDSL-Netze, die für telekom-eigene Breitbanddienste, vor allem IPTV genutzt werden sollen. Schafft es die Telekom jetzt auch noch attraktiven Content, sprich die Fußball Bundesliga, anzubieten, wird das zu einen gehörigen Nachteil für andere DSL-Provider. Deßwegen wird versucht möglichst schnell an Inhalte heranzukommen, um Triple Play Pakete anzubieten und so die Kunden an sich zu binden. Die Bundesliga Live-Spiele wären dazu prädisziniert.
Die Telekom besitzt zwar bisher das Recht Bundesligaspiele (nicht live) per IPTV zu senden, hat aber noch keine Sendelizenz, die dafür notwendig wäre.

Eingeordnet unter: , , , , , , , ,

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*