Mehr Video-on-Demand beim KabelKiosk

Eutelsat stockt seine Oninevideothek KabelKiosk Choice auf. In Zukunft werden mehr Dokumentationen und Biographien verfügbar sein. In der Belieferung der Netzbetreiber mit internetbasierten Inhalten, sieht der Satelliten-Spezialist ein stark nachgefragtes Wachstumsfeld.

Eutelsat visAvision ist ein in Köln angesiedelter Ableger der französischen Eutelsat-Gruppe. Mit dem KabelKiosk betreibt das Unternehmen eine Plattform für digitale Sender und Dienste. Der Endverbraucher kann dabei nicht immer auf den ersten Blick feststellen, ob er nun das kabelgebundene Angebot von Eutelsat bezieht. Das Unternehmen überlässt es seinen Partnern, unter welcher Bezeichnung die Programmpakete vertrieben werden. Die Provider könne dabei aus einem Pool von knapp 130 Programmen wählen. Der Mix aus SD- und HD-Programmen beinhaltet auch 32 Sender in neun unterschiedlichen Sprachen. KabelKiosk Choice beschreibt dabei den smarten Teil der Inhalte.

Smart-TV über digitales Kabel und Internet

Mit „Choice“ wird modernes Video-on-Demand (VoD) ebenso möglich, wie der elektronische Programmführer (EPG) „meinFernsehen“ und ein dedizierter Bereich für Fernseh-Applikationen. Im Februar soll nun der VoD-Umfang durch Inhalte von „History“ und „The Biography Channel“ erweitert werden. Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der Eutelsat visAvision, sieht darin eine Stärkung des eigenen Angebotes: „Damit erhalten Netzbetreiber zwei weitere wichtige Argumente für die Vermarktung unseres TV- Portals.“ Die Nutzung von VoD ist über den Smart-TV oder eine Set-Top-Box umsetzbar. Dadurch wird das reguläre Programm über das digitale Kabelnetz mittels Breitbandanbindung um eine hoch flexible und vielseitige Komponente aufgewertet.

Die kleinen und großen Geschichten der Welt

History ist ein Geschichtskanal, der von der Steinzeit bis in die Neuzeit eine Vielzahl relevanter Themen abdeckt. Dazu gehören militärische Auseinandersetzungen („Jäger der Lüfte“) genauso, wie berühmte Individualisten (Wyatt Earp und Billy The Kid in „Der Wilde Westen“). Andreas Weinek, Managing Director bei The History Channel kommentiert: „Insgesamt 35 Programmstunden aus unserem Programmportfolio bieten abwechslungsreiche Unterhaltung für alle Doku-Fans.“ Er kündigt eine deutliche Aufstockung des Programms im Mai an.

Etwas weniger weltbewegend geht es bei The Biography Channel (BIO) zu. Einblicke in das Privatleben von George Clooney, Sarah Jessica Parker und anderen Prominenten, halten den Kaffeekranz am Leben. Vielversprechend präsentiert sich „Chat mit Shatner“, wo William ‘James T. Kirk’ Shatner illustren Gästen einfühlsam und witzig auf den Zahn fühlt. Die Informationen von BIO erreichen international 111 Millionen Haushalte in 47 Ländern und werden in 14 Sprachen gesendet.

Quelle: Eutelsat

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*