IPTV-Wachstum gerät ins stocken

Während das Kabelfernsehen eine Trendwende geschafft hat und erstmals wieder Kundenzuwachs zu vermelden hat, kommt das Wachstum bei IPTV zum erliegen. Dies meldet der diesjährige Digitalisierungsbericht der Medienanstalten.

Kein Wachstum

Vergleicht man die Kundenzahlen von 2013 und 2014, so fällt auf, dass sich prozentual gesehen nicht wirklich was geändert hat. IPTV hat wie bereits 2013 ca. 4,9 Prozent und somit 1,9 Millionen Kunden zu verzeichnen. Zwar sind die Zahlen ein Hinweis an die Branche, dass ggf. Änderungen vorgenommen werden müssen, allerdings ist dies noch nicht alarmierend. IPTV konnte sich in den letzten Jahren trotz der starken Konkurrenz etablieren und wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Starke Konkurrenz

Über die Gründe für die erstmals stagnierenden Kundenzahlen lässt sich vorerst nur mutmaßen. Grundsätzlich ist klar, dass ein Wachstum nicht ewig anhält. Die Marktkonstellation bei den TV-Übertragungswegen gestaltet sich als äußerst schwierig aus der Sicht von IPTV. Neben den zwei Marktführern Kabel und Satellit, welche nur schwer vom Thron zu verdrängen sind, gibt es noch einen dritten Konkurrenten, nämlich Terrestrik. Zwar sind die Zahlen im Bereich der terrestrischen Übertragung tendenziell fallend, allerdings machen sie mit 10 % der Kunden noch einen Großteil aus. Hier stellt sich die Frage, welche Kunden überhaupt für IPTV in Frage kommen? Durch die gekoppelten Angebote von Internet und TV im Kabel- und Satellitbereich, werden viele potentielle IPTV-Kunden gebunden. Einen Vorteil gegenüber den anderen Übertragungswegen hat IPTV, nämlich die Möglichkeit auch ortsunabhängig Fernsehen zu genießen, ohne den Kabel- oder Satellitenanschluss zuhause.

Prognose

Eine Prognose zu treffen, gestaltet sich nicht weniger schwierig, wie die Ursachenfindung für die Stagnation. Blickt man auf die Entwicklung der letzten Jahre, so hat IPTV stark zugelegt. Zwischen 2008 und 2010 gelang ein Kundenwachstum von 0,3 auf 2,3 Prozent. Von 2011-2013 gelang dann eine Steigerung auf fast 5 Prozent. Das ist für die schwierigen Bedingungen am Markt ordentlich. Gemessen an dieser Entwicklung und an der Tatsache, welch hohen Stellenwert das Internet in unserer Gesellschaft hat, wird man sich um IPTV vermutlich keine Sorgen machen müssen.

Quelle: Medienanstalten

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

banner