IPTV wächst in Niederlanden am schnellsten

Fernsehen über das Internet wird immer beliebter. Während in manchen Ländern das Wachstum von IPTV-Angeboten nur langsam vorangeht, scheint es in anderen regelrecht zu rasen. Grund dafür sind nicht zuletzt die jeweiligen Voraussetzungen vor Ort.

IPTV mit konsequentem Wachstum

In den kommenden Jahren wird die Verbreitung der IPTV-Technologie weiter zunehmen. Zu dieser Prognose kommt die New Media Forecast von ZenithOptimedia, welche die 19 führenden digitalen Märkte weltweit betrachtet. Demnach lag die Verbreitung von IPTV im Jahr 2012 bei durchschnittlich 6,6 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es noch 5,5 Prozent. Bis zum Ende des Jahres 2015 soll der Marktanteil dann um 2,4 weitere Prozentpunkte auf 9,0 Prozent ansteigen – die Technologie befindet sich somit in einem fortwährenden Wachstum, das IPTV immer mehr zu einer etablierten Empfangstechnik macht.

Internationale Unterschiede

Während internetbasiertes Fernsehen in einigen Ländern sehr stark gefragt sein wird, sieht es in anderen Nationen zukünftig ganz anders aus. Das macht der internationale Vergleich der Studie deutlich. So soll IPTV in den Niederlanden im Jahr 2015 einen Marktanteil von sage und schreibe 91 Prozent haben. In Russland soll es zu diesem Zeitpunkt hingegen nur ein Prozent sein. Das hängt natürlich vor allem mit den Gegebenheiten in den jeweiligen Nationen zusammen. Während im kleinflächigen Holland der Ausbau des Glasfasernetzes schon heute sehr weit fortgeschritten ist und im Jahr 2012 einen IPTV-Anteil von 27 Prozent ermöglichte, ist im weitläufigen Russland kaum an eine flächendeckende Breitbandversorgung über Kabelleitungen zu denken. Demnach kann auch der Anteil von Technologien wie IPTV, die an ein schnelles Leitungsnetz gebunden sind, nur im Schneckentempo wachsen.

Experten einig

Die Niederlande liegen damit weit vor allen anderen Nationen. Der Studie zufolge, wird Kanada im Jahr 2015 die zweithöchste Verbreitung von IPTV aufweisen. In der nordamerikanischen Nation wird internetbasiertes Fernsehen dann einen Anteil von 69 Prozent ausmachen. Kanada erbringt damit den Beweis, dass ein gut ausgebautes Breitbandnetz auch in großflächigen Ländern möglich ist. Während ZenithOptimedia bis 2015 von einem weltweiten Anstieg von IPTV bis zu 9,0 Prozent ausgeht, prognostizieren die Marktforscher von ABI Research bis 2018 ein Wachstum auf bis zu 18 Prozent. Egal welche Studie man zu Rate zieht – IPTV wird sich weiter verbreiten, da sind sich die Experten einig.

Webtipps zum Beitrag:

» IPTV Anbieter Übersicht

Quelle: ZenithOptimedia

1 Kommentar zu "IPTV wächst in Niederlanden am schnellsten"

  1. Krass, die Niederlande? Ich hätte jetzt eher auf Schweiz oder Frankreich getippt. Haben die sonst keine Alternativen dort. Wäre mal interessant woher der IPTV-Boom von denen rührt. Ist jemand oft dort und hat eine Idee, woran das liegen könnte? Vielleicht weil man ein kleines Land besser mit Glasfaser & Co ausrüsten kann, als ein großes?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*