IPTV überholt den Empfang über die Antenne

Der Digitalisierungsbericht 2018 1, der von den Medienanstalten in Auftrag gegeben wurde, sieht IPTV in der Kundengunst erstmalig vor dem terrestrischen Empfang. Rund 7,9 Prozent der deutschen Haushalte konsumieren ihr Fernsehprogramm bereits digital. Terrestrischer Empfang kommt nur noch auf 6,4 Prozent. Großer Gewinner ist hierbei die Deutsche Telekom mit ihrem Angebot EntertainTV. Noch liegen alle IPTV-Anbieter aber weiterhin deutlich hinter den klassischen Übertragungswegen via Kabel und Satellit.

EntertainTV profitiert vom Wandel

Besonders die junge Zielgruppe wünscht sich beim Konsum von Medieninhalten mehr Flexibilität. Gleichzeitig hat lineares Fernsehen eine große Anhängerschaft. Da IPTV die Vorteile beider Welten vereinen kann, finden immer mehr TV-begeisterte das Online-Angebot interessanter als den herkömmlichen Übertragungsweg. Die Telekom nimmt dabei die Rolle als Marktführer ein und kann die meisten Kunden auf sich vereinen. Ein Grund dafür dürfte das breitgefächerte Angebot von EntertainTV sein. Mit rund 300 Sendern, wovon über 100 in HD gesendet werden, kommt kein anderer Anbieter mit. Ergänzt wird dies mit Video on Demand (VoD)-Angeboten. Hier stehen neben den Mediatheken der öffentlich rechtlichen und vieler Privatsender auch weitere Inhalte zur Verfügung. Mit Netflix, Amazon Prime Video, Videoload und Maxdome hat man dabei die beliebtesten Online-Videotheken und Streaming-Anbieter mit im Boot. Komfortfunktionen wie Replay, Timeshift und 7-Tage-Replay wissen ebenfalls zu gefallen.

Repräsentative Umfrage

Die jährliche Untersuchung über die Entwicklung der Übertragungswege und des Konsums von Inhalten wird dabei von den Medienanstalten in Auftrag gegeben. Für die Erhebung der Daten wurden 7.500 Personen befragt, deren Meinung die bundesweit 40 Millionen Haushalte repräsentativ widerspiegelt. Hierbei werden auch zusätzliche Informationen erfasst, die aufschlussreich sind. So stehen heute in mehr als zwei Drittel aller Haushalte nur noch HD-taugliche Geräte. HD-Ready oder gar SD kompatible Fernseher gehören damit zur deutlichen Minderheit.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.