IPTV-Trends für 2010

Was mag das neue Jahr an Änderungen, Entwicklungen und Verbesserungen für den TV-Markt bringen? Wir werfen einen kurzen Blick auf die Trends in Sachen IPTV. Zu diesen gehören definitiv Verbesserungen der Navigation durch den TV-Dschungel und die Fusion von TV mit dem Internet. Natürlich wird 2010 auch ein spannendes Jahr für IPTV!

Die Qual der Wahl – das unerschöpfliche Universum der TV-Unterhaltung

Haben Sie sich schon einmal verirrt oder wussten Sie nicht mehr, wo es lang geht? So geht es heutzutage jedem, der den Fernseher einschaltet. Man sieht sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Kein Wunder, bei hunderten verschiedene von Programmen und zig Video-on-Demand Angeboten! Dazu kommt auch noch die Möglichkeit, bereits ausgestrahlte Programme auf den digitalen Videorekorder aufzunehmen oder zeitversetzt via IPTV oder Internet zu konsumieren. Das so genannte „Catch Up“ TV, sprich der zeitversetzte Konsum von TV Inhalten, wird zunehmend an Relevanz gewinnen. Die Zeiten, wo man wegen „Dallas“ oder „Denver Clan“ nach Hause eilte, sind definitiv vorbei. Vorreiter in diesem Bereich ist T-Home mit dem TV-Archiv als Bestandteil des Entertain-Paketes. Es gibt unzählige TV-Inhalte. Jedoch steht vor dem Genuss die Aufgabe, die interessante Stecknadel im Heuhaufen zu finden.

HbbTV kombiniert Internet und TV

Klar ist: Wir verbringen zu viel Zeit auf der Suche nach Informationen. Und die Anzahl an Daten wuchert und wuchert. Das kürzlich angekündigte HbbTV kombiniert beide Welten aus Fernsehen und Internet auf ihrem Bildschirm.

Bedeutet das nun eine noch unübersichtlichere Inhaltslandschaft? Nein, denn die zusätzlichen Informationen stehen im Kontext des gerade laufenden Programms. Und wenn Sie wollen, dann können Sie auch am TV wie gewohnt im Internet surfen. HbbTV wird in diesem Jahr in Deutschland erste Gehversuche machen, aus unserer Sicht ein sehr erfolgsversprechendes Konzept.

Der elektronische Programmführer (EPG) trennt die Spreu vom Weizen

Und dann kommt noch der elektronische Programmführer ins Spiel. Dahinter versteckt sich nicht nur eine digitale Fernsehzeitung, sondern ein ausgewachsener Entertainment-Guide. Dieser filtert das Datenmeer nach den Wünschen und Interessen des Konsumenten, um den gewünschten Inhalt bereitzustellen. Zusätzliche Optionen werden schon bald Empfehlungen von Freunden via Twitter oder Facebook sein, und natürlich die bereits komprimierten Kommentare der restlichen Welt.

Schon heute gibt es über 30 solcher EPG-Angebote allein in Deutschland, Tendenz steigend. Laut Goldmedia (Hintergrundinterview hier) waren Ende 2008 erst 13 Prozent der deutschen TV-Haushalte mit einem EPG ausgestattet, bis 2014 soll das aber auf knapp 60 Prozent ansteigen!

Die EPGs eignen sich auch hervorragend als Werbeplattform, da die Interessen der Benutzer aus den ausgewählten Programmen abgeleitet werden können. Ein lukratives Geschäft, das einen großen Gewinn in den folgenden Jahren bringen kann – vorausgesetzt dass es sich gut in den Einklang mit dem Datenschutz bringen lässt. IPTV-Nutzer können EPG-Funktionen bereits nutzen, diese stehen allerdings noch am Anfang der Entwicklung und bilden oftmals lediglich die gedruckte TV Zeitschrift mit einer zusätzlichen Volltextsuche an. Klar ist aber, dass die elektronischen Programmführer das Fernsehen in der Zukunft bewusster machen werden.

2010 läutet die nächste Evolutionsstufe von IPTV ein

Es ist offensichtlich, dass viele Entwicklungen im Bereich des digitalen Fernsehens aktuell voranschreiten. Die nächsten Monate werden IPTV auch in Deutschland langsam zum Durchbruch verhelfen und die Welten Internet und TV miteinander verschmelzen. Für 2010 erwarten wir zudem den Eintritt von Vodafone in den IPTV-Markt. T-Home wird weiter fleißig an Verbesserungen des ohnehin schon hervorragenden IPTV-Angebotes “Entertain” arbeiten und sich um weitere HDTV-Quellen kümmern. Auch bei Alice scheinen sich Fortschritte anzudeuten. Denn auf der offiziellen Webseite von Alice findet man bereits Hinweise auf ein “echtes” HDTV-Angebot spätestend zu den Winterspielen. Man darf gespannt sein…

Satteln Sie doch auch um und genießen Sie die Möglichkeiten des digitalen Unterhaltungsuniversums in vollen Zügen – besser heute schon als erst morgen!

Webtipps zum Beitrag:

» IPTV Anbieter Übersicht

1 Kommentar zu "IPTV-Trends für 2010"

  1. Ich denke, dass dieser Markt sich in den nächsten Jahren noch sehr stark verändern wird.

    Was man allerdings sicherlich vorausschauend annehmen darf ist, dass sich IPTV mehr und mehr durchsetzen wird.

    Betrachtend man nur die neueste Entwicklung am Markt,

    so hat doch offensichtlich ein Münchner Unternehmen es geschafft, in eine multmediale Box 10 Contens, von Tv, über VOIP, Telefonie, Internet, E-Mai, PC, Video on Demond uvm. in eine Box zu stecken und diese nunmehr nach Serienreife an den Markt zu bringen.

    Siehe auch: vorteile-24.de/tv

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

banner