IPTV-Anbieter im Jahr 2011: Telekom außer Konkurrenz

Das erste Halbjahr 2011 ist vorbei und die IPTV-Anbieter haben Bilanz gezogen. Große Überraschungen blieben dabei aber aus – die Telekom bliebt mit ihrem Angebot „Entertain“ in jeder Hinsicht Platzhirsch. Aber wieso eigentlich? Und wie sieht es um die aktuellen Kundenzahlen bei IPTV in Deutschland aus? Das Ergebnis unserer Recherche finden Sie hier!

Wer hat die meisten Kunden?

Vodafone, Alice und die Telekom – das sind die drei großen IPTV-Anbieter in Deutschland. Marktführer im IPTV-Segment ist mit Abstand die Telekom. Mit rund 1,3 Millionen Kunden beim TV-Angebot „Entertain“ liegt der Konzern im Moment um Längen vor seinen beiden Wettbewerbern. Auf Platz zwei liegt das IPTV-Angebot von Alice. Das Tochterunternehmen der Telefonica AG hat sein Angebot „Alice TV“ mittlerweile an rund 79.500 Kunden vermarktet. Vodafone belegt mit seinem Angebot „Vodafone TV“ lediglich Platz drei. Mit etwa 25.000 TV-Abonnements hat das Vodafone-Unternehmen nur einen sehr geringen Anteil am deutschen IPTV-Markt.

Zwischen Wachstum und Stillstand

Auch in Sachen Wachstum gab es zwischen den verschiedenen deutschen Internetfernsehanbietern im ersten Halbjahr 2011 Unterschiede. Während die Telekom in den ersten sechs Monaten etwa 150.000 Kunden hinzugewinnen konnte, waren es bei Alice im gleichen Zeitraum lediglich 2.500 Neukunden. Im zweiten Quartal kamen bei „Alice TV“ sogar nur 500 Kunden dazu. Das bedeutet quasi einen Stillstand im Kundenzuwachs. Vodafone veröffentlichte in seinem Geschäftsbericht zum ersten Halbjahr vorsichtshalber erst gar keine Zahlen zum IPTV-Segment. Laut Auskünften des Unternehmens gegenüber IPTVtoday hatte „Vodafone TV“ Ende Juni rund 25.000 Kunden. Die Tendenz der Kundenzahlen sei „weiter steigend“, näher wollte man sich dazu aber nicht äußern.

Die Unterschiede – aufgelöst

Der Rückstand von Vodafone und Alice auf den Marktführer Telekom ist ganz offensichtlich riesengroß. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Erster IPTV-Anbieter in Deutschland war Alice – mit „Alice home TV“ startet man den Dienst bereits im Mai 2006. Schon kurze Zeit später zog die Telekom nach. Im Oktober des gleichen Jahres startete der Telekommunikationsriese sein eigenes IPTV-Angebot unter dem Namen „T-Home“. Zu diesem Zeitpunkt hatte „Alice home TV“ bereits 4.000 Kunden. Knapp ein Jahr später erklärte die Telekom IPTV für Marktreif und stellte sein neues Paket „Entertain“ in Berlin auf der IFA 2007 vor. Seitdem investierte die Telekom große Summen in die Vermarktung des Angebots, mit denen Alice schlicht und einfach nicht mithalten konnte. Das brachte der Telekom einen schnellen und großen Kundenzuwachs in diesem Bereich ein. Im Sommer 2010 erreichte „Entertain“ in Deutschland dann erstmals eine Million Kunden. Vodafone startet sein IPTV-Angebot „Vodafone TV“ erst im Februar 2011. Schon im Dezember 2007 hatte der von Vodafone aufgekaufte Arcor-Konzern das Angebot „Arcor TV“ auf den Markt gebracht, im Chaos der Übernahme wurde dieser dann aber wieder eingestellt. Eine Vermarktung des Fernsehangebotes von Vodafone findet bisher kaum statt, für Ende 2011 wurde aber eine umfassende Marketingoffensive angekündigt. Wir sind gespannt!

Tipp: Eine Übersicht der IPTV-Angebote samt Preisvergleich finden Sie hier auf dieser Seite.

Quelle: Telekom, Telefonica, Vodafone

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*