HD+ erzielt eine Million zahlende Abonnenten

Im vergangenen Geschäftsjahr ist es HD+ gelungen, den Kundenstamm zu verdoppeln. Zusatzdienste, die Flachbildschirme mit Smart-TV füllen, sollen auch dieses Jahr ein kräftiges Wachstum fördern. Das Interesse an High Definition ist hingegen nach wie vor ungebrochen.

Wie HD+ nun bekannt gibt, wurde im Januar 2013 die Anzahl von einer Million kostenpflichtigen Abonnements übertroffen. Zum Jahresabschluss 2012 wurden noch 944.993 entsprechende Verträge gezählt. Und auch das bedeutete gegenüber dem Vorjahr bereits eine Steigerung um 134 Prozent. Neben den zahlenden Haushalten, bewegen sich auch die Kunden aus der zwölfmonatigen Gratisphase in rekordverdächtigen Sphären. Zum 31. Dezember 2012 testeten 1.926.506 Konsumenten HD+. Kombiniert bewegen sich beide Nutzergruppen stramm auf die Grenze von drei Millionen Zuschauern zu.

High Definition und Smart-TV von grundlegender Bedeutung

Im laufenden Kalenderjahr wird auf ein saftiges Wachstum von 25 Prozent geschielt. Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung bei HD+, blickt stolz auf den Erfolg seines Unternehmens: „In weniger als 40 Monaten ist aus dem einstigen Start-Up HD+ ein Angebot geworden, das mehr als eine Million zahlende Haushalte begeistert.“ Um den Trend nicht abreißen zu lassen, wird in Innovationen wie HD+ RePlay investiert, das Mediatheken auf dem Fernseher darstellt. Es gelte auch bei dem hochaufgelösten Fernsehen Impulse zu setzen. Schließlich gehört noch ein verstärktes Marketing zum vorgesehen Erfolgsrezept. Zurzeit kennen nach den Marktforschern von TNS Infratest 69 Prozent der Konsumenten die Marke HD+.

Im Wettbewerb die Nase vorn mit attraktiven Inhalten

Zu den Bemühungen, die Verbraucher von HD+ zu überzeugen, gehört jetzt eine Aufklärungsaktion in Sachen High Definition. Denn vielen Nutzern sei überhaupt nicht klar, dass sie werbefinanziertes Privatfernsehen nicht automatisch in HD sehen. Der “Eck Check” (Update: eingestellt) soll daher für Klarheit sorgen und HD+ als Lösung präsentieren. Urner hält fest: „Die Bildschirmdiagonale der HD-Fernseher wird immer größer. Damit wächst natürlich der Wunsch nach entsprechendem Inhalt in HD.“ Nur über Satellit (ASTRA) mit HD+ könne das volle Potential von privatem HD-Fernsehen abgerufen werden. Urner geht davon aus, dass HD+ ein Wachstum deutlich über dem Schnitt der Branche erreichen wird.

Quelle: HD PLUS

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*