Halbjahr bei der Telekom: Entertain wächst weiter

Mit über 140.000 neuen TV-Kunden seit Jahresbeginn, kann die IPTV-Plattform der Telekom weiter wachsen. Entertain gewann im zweiten Quartal 2014 deutlich mehr Kunden als im Vorjahreszeitraum.

Kundenwachstum hält an

Mit insgesamt 2,318 Millionen Abonnenten konnte die Deutsche Telekom ihre TV-Plattform Entertain zur Jahreshälfte 2014 weiter ausbauen. Wie aus dem Quartalsbericht hervorgeht, den das Unternehmen am Donnerstag veröffentlicht hat, sind im ersten Halbjahr 2014 insgesamt 141.000 TV-Kunden hinzugekommen. Im zweiten Quartal 2014 konnte die Telekom 63.000 zusätzliche Kunden für Entertain verbuchen, was einem Wachstum von 2,8 Prozent entspricht. Dass das Wachstum nach einem schwächeren Jahr 2013 aktuell offenbar wieder anzieht, zeigt der Vergleich: Die absolute Zahl der Neukunden im zweiten Quartal 2014 um 50 Prozent größer als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Zukunfts-Projekt TV

In den zwölf Monaten seit Mitte 2014, konnte die Deutsche Telekom insgesamt 240.00 neue TV-Kunden gewinnen, was einem prozentualen Wachstum von 11,5 Prozent entspricht. Dass dabei allein 141.000 Kunden auf das letzte halbe Jahr entfallen, kann als Anzeichen für einen Aufwärts-Trend gedeutet werden. Im europaweiten TV-Geschäft konnte die Telekom ebenfalls wachsen: Mit 61.000 Neukunden im zweiten Quartal kommt das Unternehmen auf 3,619 Millionen TV-Kunden. Hier wird sich in Zukunft sicherlich einiges tun, denn bereits im Frühjahr hatte Telekom-CEO Timo Höttges angekündigt, eine neue und europaweite TV-Plattform entwickeln zu wollen. Bis 2018 will die Telekom europaweit 10 Millionen TV-Kunden zählen, von denen 5 Millionen aus Deutschland kommen sollen.

Glasfaser gefragt

Weiteres Wachstum gab es für die Deutsche Telekom auch in den Bereichen. So konnte der Konzern vor allem bei den Breitband-Anschlüssen auf Glasfaser-Basis kräftig zulegen: Mit 119.000 neuen VDSL- und FTTH-Anschlüssen stieg die Zahl der Abonnenten mit dieser Anschluss-Technologie auf 1,494 Millionen. Insgesamt zählt der Konzern derzeit rund 12,4 Millionen Breitband-Anschlüsse. Der Umsatz der Deutschen Telekom ging im zweiten Quartal 2014 insgesamt um 0,3 Prozent auf 15,1 Milliarden Euro zurück. Das bereinigte EBITDA stieg dagegen um 0,3 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro an. “Unsere Rechnung geht bislang auf: Mutig und umsichtig investieren, erst auf mehr Kunden, dann auf mehr Umsatz und Ergebnis setzen.”, sagte Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. Jetzt beginne der Konzern, die Früchte dieser Vorgehensweise einzufahren, fuhr Höttges fort.

Quelle: Deutsche Telekom

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

banner