ANGA COM 2014 – Mehr TV & Breitband als jemals zuvor

Am Dienstag startet in Köln die TV- und Breitband-Messe ANGA COM. Die Fachveranstaltung ist in diesem Jahr gefragter als jemals zuvor. Mit Video-on-Demand, Ultra HD oder IPTV bietet die Messe und der angeschlossene Kongress unter anderem branchen-aktuelle Themen.

Neuer Besucher-Rekord möglich

ANGA COM 2014
Mit der ANGA COM 2014 startet am Dienstag eine der bedeutendsten Fachmessen aus dem Bereich Breitband, Satellit und Kabel. Vom 20. bis zum 22. Mai werden 450 Aussteller aus 34 Ländern auf der Veranstaltung in Köln vor Ort ihre neuesten Produkte präsentieren. Die Messe ist schon jetzt auf bestem Kurs, ihre eigene Bestmarke zu brechen – denn mit einer Besucheranmeldung im Vorfeld, die dem Niveau des Rekordjahres 2013 entspricht, scheint eine erneute Steigerung der Besuchszahlen möglich. „Wir haben Voranmeldungen aus 70 Ländern“, sagte Dr. Peter Charissé, Geschäftsführer der ANGA COM, einen Tag vor Beginn der Messe. „Alle Kontinente werden in Köln vertreten sein.“ Im vergangenen Jahr zählte die ANGA COM rund 17.000 Besucher.

Themenreicher Kongress

Auch das Umfangreiche Kongress-Programm der ANGA COM 2014 mit über 100 Referenten ist gefragt wie nie zuvor. Insgesamt 1900 Teilnehmer haben sich schon im Vorfeld für die Vorträge und Diskussionen registriert. Das ist eine Zunahme von 12 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Dabei stehen neben TV- und Breitband-Technologie auch Themen wie die Geschäftsmodelle und Strategien für Content- und Netz-Anbieter auf der Agenda. Mit dem „Thementag Connected Home“ kommt am letzten der drei Veranstaltungstage eine weitere Facette hinzu. In diesem Jahr findet die ANGA COM zudem auch erstmals gemeinsam mit dem Kongress Medienforum NRW statt, was der Vielseitigkeit der Themen weiter zugute kommen dürfte.

Ultra HD – Technik für morgen

Impression ANGA COM 2014Der HD-Nachfolger Ultra HD wird auch auf der ANGA COM ein prominentes Thema sein. Mit mehreren Veranstaltungen und Vorführungen zur technischen Übertragung der ultrahochauflösenden Signale soll der aktuelle Stand der Entwicklung demonstriert werden. Neben der DVB-Erweiterung DVB-S2X für Satellitenübertragung, steht auch die Ausstrahlung von Ultra HD über DVB-T2 auf der Tagesordnung. Anbieter wie ABOX42 wollen zudem erste IPTV-fähige Set-Top-Boxen demonstrieren, die den Codec H.265 bzw. HEVC beherrschen und damit auch in der Lage sind, Ultra-HD-Signale zu empfangen. Weitere aktuelle Themen wie Video-on-Demand oder andere online-gestützte Dienste sind ebenfalls Gegenstand von Kongress und Präsentationen und runden das Themenfeld gemeinsam mit weiteren Bereichen ab.

IPTV gewinnt Relevanz

Auch IPTV wird im Rahmen der ANGA COM 2014 eine wichtige Rolle spielen – und dabei dominanter als in den vergangenen Jahren sein. Unternehmen wie Eutelsat und Media Broadcast haben bereits angekündigt, auf der Messe eigene IPTV-Plattformen vorzustellen. Das Angebot ist an City-Carrier und kleiner Netzbetreiber gerichtet, die somit ihre eigenen IP-basierten TV-Dienste anbieten können. Zudem tritt der Web-TV-Anbieter Zattoo nun auch erstmals als IPTV-Dienstleister in Erscheinung. Wie die Schweizer schon vergangene Woche ankündigten, werden sie die Umsetzung und Betrieb eines IPTV-Angebots für Telecom Lichtenstein übernehmen. In Zeiten von Breitbandnetzen scheint es nach und nach für viele Netzbetreiber eine attraktive Möglichkeit zu sein, auf IP-Basis zusätzlich zum bisherigen Geschäftsfeld auch TV-Dienste anzubieten.

Bildquelle: © IPTVToday.de

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*