IPTV Tarife vergleichen

IPTV stellt neben SAT, DVB-T2 und Kabel eine interessante Alternative zum TV-Empfang dar. Das Fernsehen „über die (V)DSL-Leitung“ birgt etliche Vorzüge zu den genannten Empfangswegen. Zurzeit gibt es drei Anbieter für IPTV in Deutschland. Die Angebote von Vodafone, der Deutschen Telekom sowie 1&1, unterscheiden sich in Ausstattung, Entertainment-Features und Kosten teils erheblich. Die folgende Übersicht bietet eine umfangreiche, unabhängige Vergleichsmöglichkeit für IPTV-Interessenten.

Angebote in der Uebersicht

AnbieterVodafoneDeutsche Telekom1und1
Name des AngebotsVodafone TVMagentaTV1&1 Digital TV
Preis je Monat (mit Telefon & Internet)38.98 - 48.98 €44.90 - 59.90 €39.98 - 44.98 €
Anzahl freier TV-Sender~ 80~ 100~ 100
Anzahl freier HD-Sender~ 28~ 22~ 22
Sky + Bundesliga zubuchbarjajaja
Anzahl Radiosenderunbekanntper Phonostarkostenloses Webradio
Anzahl zubuchbarer Pay-TV-Sender> 50> 80> 80
Verfgbarkeit des Angebotssehr gutsehr gutsehr gut
(V)DSL-Anschluss beim Anbieter nötigjajaja
Mindestvertragslaufzeit für IPTV-Option24 Monate24 Monate 24 Monate
Video on Demand
Anzahl der Titel (Filme, Dokus etc.) auf Abruf ~6000~ 50.000~ 35.000
Preis je Titel0.99 - 4.99 €0.49 - 5.99 €0.49 - 5.99 €
TV-Archiv/Mediathekneinja ja
Weitere Funktionen
Zeitversetztes Fernsehen möglichjajaja
Videorekorder (Receiver mit Festplatte)ja (TV-Center2000)ja (MR400/401)ja (1&1 TV-Box)
Festplattengrösse des Receivers500 GB500 GBohne (Aufnahme via 1&1 Cloud)
Aufnahmekapazitt in Stunden120 - 300h120 - 300hje nach Option
HDTV
HD Filme bei Video on Demandjajaja
HDTV TV-Sender ja (28) frei ~ 22 + zubuchbar > 60frei ~ 22 + zubuchbar > 60
Mindestvoraussetzung für HD-TV12 MBit16 MBit - empfohlen aber VDSL1&1 VDSL mit 50 MBit
aktuelle Onlinebesteller Vorteileonline bis 520 € Preisvorteilbis 440 € sparenbis 180 € sparen
Zur Bestellung beim Anbieter» zu Vodafone TV» zu den Magenta TV-Angeboten» zu 1&1 DSL TV

Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

Alle Angebote haben einen wesentlichen Vorteil. Sie vereinen alle Kosten für Internet, Telefon (Festnetzflatrate) und TV in einem Paket. Man spricht dabei auch von Tripeplay. Im Vergleich zur Kombinationslösungen über zwei Anbieter – etwa Telefon+Breitband über Anbieter A und TV über Anbieter B – ergeben sich meist Preisvorteile. Ein weiterer Pluspunkt: Man hat nur ein Provider für alle Dienste, was die Übersicht erleichtert und ggf. in Zukunft einen Wechsel.

Unterschiede gibt es, neben dem Preis, vor allem in der Ausstattung. Die meisten Sender, sowohl in SD, als auch in HD, bietet „MagentaTV“ von der Telekom. Aber auch bei 1und1 sowie Vodafone TV erhalten Kunden ein sehr ordentliches Angebot an Sendern in HD-Qualität. Zeitversetztes Fernsehen bieten ebenfalls alle Anbieter. Voraussetzung ist jeweils ein IPTV-Receiver mit Festplatte (HDD), den Neukunden bei der Bestellung mit erhalten. Einzig 1&1 speichert die Aufnahmen in der Cloud zwischen. Im Bedarfsfall können übrigens auch zusätzliche Receiver geordert werden. Wenn nichts im Fernsehprogramm läuft, so haben Telekomkunden mit gut 50.000 Titeln aktuell die größte Auswahl, gefolgt von Vodafone mit rund 6000 Titeln. 1&1 selbst führt keine Onlinevideothek, sondern verweist auf Drittanbieter wie Maxdome.

Verfügbarkeit: Basis für IPTV ist ein schneller DSL- oder VDSL-Anschluss. Die Ansprüche an diesen sind recht unterschiedlich. Vodafone begnügt man sich mit ca. 6 MBit effektiver Downloadrate für „normale“ SD-Qualität. Bei HDTV sollten es nach Angaben des Providers jedoch mindestens 12 Mbit/s sein. Die Telekom bietet IPTV mit einem DSL-Anschluss ab DSL 16 MBit. Hier läßt sich Magenta-TV prinzipiell ebenfalls in HD genießen, allerdings maximal auf einem TV-Gerät gleichzeitig. Daher empfiehlt sich, sofern verfügbar, der Griff zum schnelleren VDSL. Eine Ausnahme bildet übrigens IPTV von 1&1, da dort der TV-Anschluss erst ab VDSL 50 zugebucht werden kann.

Sonderling Vodafone TV:
Vodafone geht einen ganz besonderen Weg. Das IPTV-Angebot ist eigentlich ein Hybridmodell. Der Receiver kann nämlich auch per SAT betrieben werden, falls die Mindestbandbreite des DSL-Anschlusses nicht ausreicht. Der Receiver sucht selber die Quelle, die die Beste Qualität liefert. Bei wem der Internetanschluss nicht schnell genug ist, stehen dennoch andere Features, wie der Zugriff auf die Onlinevideothek zur Verfügung.

Kaufempfehlung:

Die beste Qualität und die meisten Features verspricht MagentaTV. Heruntergerechnet beträgt der Aufpreis 10 €. Gleiches gilt für 1&1 TV. Vodafone offeriert ebenfalls ein rundum gelungenes IPTV-Angebot mit vielen HD-Sendern, viel Flexibilität (Hybrid) und niedrigen Kosten. Allerdings verzeichneten wir bei Vodafone schon jahrelang keine Innovationen mehr. Hier liegt der Verdacht nahe, dass man sich mehr um die Kabelsparte kümmert. Im Vergleich zu Kabel-TV, wo die Grundgebühr meist zwischen 15 und 20 € (oder mehr) liegt, ist IPTV also vergleichbar günstig.

Onlinevorteile nutzen

Alle Anbieter gewähren fast jeden Monat tolle Vorteile für Neukunden bei Onlinebestellung. Wer direkt im Internet bestellt, satt etwa im Laden, kann sich teilweise bis zu mehreren hundert Euro sichern (siehe vorletzte Zeile in der oberen Vergleichstabelle). Hier gehts zu www.vodafone.de/tv, 1und1 TV und der Telekom auf www.telekom.de/tv.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.